Expom investiert in Lackieranlagen

Expom erhöht die Produktionsmöglichkeiten im Bereich der Krankapazität und des Korrosionsschutzes. Dies ist eine weitere große Investition in dieser Firma, die auf die Herstellung von großräumigen Stahlkonstruktionen u.a. für die Meeres-, Offshore-, und Energiebranche spezialisiert ist.

Das primäre Ziel dieser Investition ist die Erhöhung der eigenen Produktionskapazitäten. Es wurde ein moderner Portalkran gekauft, wodurch die Krankapazität von den bisherigen 10 auf 30 Tonnen gesteigert werden konnte. Zudem wurde in der Lackieranlage ein neuer Sektor für die Strahl- und Abriebbearbeitung, d.h. eine neue Strahlkammer sowie eine neue Lackierpumpenanlage eingerichtet. Außerdem wurde der Raum mit leistungsstarken Membranpumpen ausgestattet.

- Die Erhöhung der Kapazität im Bereich des Korrosionsschutzes ist eine Schlüsselinvestition in die Infrastruktur von Expom aufgrund der hohen Anforderungen in Bezug auf den Korrosionsschutz in Branchen, in denen wir den Verkauf ausweiten – erläutert der Vorstandsvorsitzende, Rafał Domżalski.

Vor zwei Jahren erarbeitete Expom einen kohärenten Investitionsplan. Diese Strategie bezweckte in erster Linie die Erhöhung um die Hälfte des Bauvolumens der Räume sowie den dreifachen Anstieg der Krankapazität. Zudem wurde die Technologie zur Auftragung von Lackschichten in eine effizientere Technologie geändert, eine weitere Strahlmaschine montiert sowie die Belegschaft im Bereich der Bedienung der Frosio- und Norsok-Anlagen geschult. Alle Phasen werden von Expom gemäß dem ausgearbeiteten Zeitplan realisiert. Das letzte Element dieses langfristigen Entwicklungsprogramms in diesem Bereich ist der Aufbau einer automatisierten Hochtemperaturlackierkammer mit einem Bauvolumen von 500 Kubikmetern. Diese innovative Anlage wird bereits im August dieses Jahres zur Nutzung übergeben und abschließend diese Investition krönen.

Die Gesamtkosten für die getragenen Aufwendungen betragen mehr als 1 Mio. PLN. Dies ist das größte Vorhaben von Expom in den letzten Jahren im Bereich des Ausbaus der Lackiersparte.

Parameter der Lackieranlage:

  • Auftragung von Lackschichten mit dem AIR COAT- und AIRLESS-Verfahren;
  • Abmessungen der Hallen:
    - Halle 1 - 50 x 20 x 10 m
    - Halle 2 - 30 x 15 x 6 m
    - Halle 3 - 20 x 15 x 6 m;
  • Tragfähigkeit: 30 Tonnen;
  • 2 Strahlkammer;
  • Moderne Systeme zur Messung der Umgebungsparameter mit digitaler Erfassung von historischen Daten;
  • ausgebautes Messsystem mittels des Qualitätsverfahrens (während und dem Lackieren), Salzgehalttests;
  • Personal:
    - 25 geschulte Maler/Lackierer
    - 4 Personen aus der Aufsicht mit Berechtigungen als Inspektor.
PDFdruckenwyślij...